Montag, 23. März 2015

8. Chemotag, 5. Zyklus - Ich hab es geschafft :)!



Hallo ihr Lieben :),

die 5. Chemorunde ist um. Ich hab es tatsächlich hinter mir :)!!! Gestern waren die letzten Chemotabletten (Natulan) und heute die letzten Infusionen (Vincristin & Co) für diesen Zyklus, Nach Ostern kommt mein großer Chemo-Endspurt und wenn dieser gepackt ist, habe ich hoffentlich das "Schlimmste" überstanden. 

Heute Morgen rief ich in der Klinik an, darauf eingestellt, dass wohl die Chemo wegen meiner schlechten Blutwerte verschoben werden müsste. Zuerst wusste man nicht so genau, warum ich mich melden sollte. Aber dann entdeckte meine Lieblings-Arzthelferin den Vermerk, dass ich die Chemos am Liebsten morgens habe und wollte mir nur mitteilen, dass ich sofort vorbeikommen könne ;)... Und deshalb hatte ich mich dann das Wochenende "umsonst" verrückt gemacht. Das nächste Mal schocken sie mich hoffentlich nicht so mit ihrer Mobilbox-Ansage und quatschen mehr Infos drauf :). Blut wurde auch abgenommen und am Mittwoch folgt die Nächste die Abnahme, da meine Werte eben nicht so toll seien. Aber was wieder genau nicht stimmt, weiß ich nicht. Wohl Hämoglobin und die Thrombos. Leukos sowieso ;). Die relativ neue Ärztin war da und nachdem sie vor ein paar Wochen 5 Kanülen in mein Arm gestochen hat und sie verwirrt meine Patientenakte durchblickte und sich nicht bei der Reihenfolge zu meinen Chemos sicher war, wollte ich sie nicht noch weiter mit Fragen überfordern. Am Mittwoch weiß ich dann sicherlich mehr. Dann quassel ich mit der blutabnehmenden Person über meine Werte. 

Ich bin sehr happy, dass ich die 5. Chemorunde tatsächlich doch noch ohne Verschiebungen geschafft habe :)! Danke Körper, du bist supi! 

Durch die Chemo kribbeln die Finger leicht, wobei es nicht mehr so ausgeprägt ist, wie vor ein paar Wochen . Es fällt mir weniger aus den Händen und es sind mehr die kompletten Arme und Beine taub, sondern nur noch die Finger und Hände. Je nach Tagesform stärker oder schwächer. Müde tätigte ich einen kleinen Mittagsschlaf und wurde von einem starken Heißhunger heimgesucht, aber mir geht es gut. 

Der Tagesmutterkurs & die berufliche Zukunft

An sich war der Tag ein gelungener Tag. Das einzig Doofe war, dass ich mit dem Jugendamt wegen meinem Tagesmutterkurs sprach und ich diesen entweder nun im April beginnen müsste oder sodann den Nächsten erst wieder in 2016 beginnen könnte. Mir bleibt leider keine Wahl. Normal starten immer zwei Kurse pro Jahr. Dieses Jahr leider nicht, aber im April stecke ich noch Mitten in der Chemo. Gesundheit steht an erster Stelle und wenn ich das erreicht habe, kann ich wieder durchstarten. Bis dahin müssen wir uns etwas durchbeißen, aber es wird schon werden. Ändern können wir nichts. Ich hatte mich noch für eine Schule für Erzieher beworben und hätte gleichzeitig die Chance auf mein Abi, aber hier stecke ich in der Warteliste. 

Mal schauen was die Zukunft für mich bereithält. Ich wäre dafür, dass ich irgendwann mit meinem Liebsten Arm in Arm auf der Veranda sitze und wir unsere Enkelkinder beobachten :). 

Gute Nacht ihr Lieben! Träumt was Schönes über eure Zukunft :)! 

Kommentare:

  1. Ich finde es ganz toll was du hier machst!!
    Es ist bestimmt so eine Aufmunterung für andere Krebs Kranke Menschen deinen Blog zu lesen, du gibst Ihnen die Kraft und den Mut zurück nicht aufzugeben!
    Und du solltest auch niemals aufgeben, du bist so ein toller Mensch und ich versprech dir du wirst deine komplette Wunschliste noch erfüllt griegen!!
    Ich habe zwar keinen Krebs, aber trotzdem finde ich es sehr toll dich zu verfolgen und zu wissen wie es dir geht, es muntert einen einfach auf!
    Meine Mom hat Bechterew und sie liest auch immer deinen Blog wenn es ihr grad mies geht wegen ihren Knochen!
    Meine ganze Familie liebt dich und wir sind immer da für dich :)
    Liebste Grüße Emely (Ich, 16 Jahre), & Mama (Angela, 52 Jahre)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Emely und Angela :), ihr macht mich sprachlos mit eurer lieben Nachricht! Vielen lieben Dank! Ich hoffe ganz vielen Menschen mit meinem Blog helfen zu können. Das ist mein großes Anliegen. Passt gut auf euch auf und lasst es euch gut gehen! Ihr seid toll! Ganz liebe Grüße eure Marie :)

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo!
    Ich habe den Beitrag heute bei Punkt 12 gesehen. Bei mir wurde vor 4 Wochen Mb. Hodgin diagnostiziert und ich beginne am Donnerstag mit der Chemotherapie. Ich finde, du bist so eine tapfere Frau, nach all den Schicksalsschlägen, die du schon bewältigen musstest. Dass du dich ohne Haare vor die Kamera traust, finde ich total mutig. Dass mir die Haare ausgehen werden, das ist mein größtes Problem, habe deswegen schon viel geweint!
    Ich wünschte, ich hätte nur die Hälfte von dem Optimismus, den du hast!
    Liebe Grüsse und alles Gute
    Sarah (34) aus Oberwart ( Österreich)

    AntwortenLöschen

Hier kannst du mir eine Nachricht hinterlassen: