Dienstag, 3. Februar 2015

1. Chemotag, 3. Zyklus - Endlose Müdigkeit und taube Arme und Beine


Guten Morgen ihr Lieben :)!

Endlich bin ich wieder fit und kann euch schreiben. Der erste Chemotag im 3. Zyklus ist überstanden. Mensch, war ich müde. So extrem hatte ich es wohl bislang noch nicht. 

Die Chemo startete um 9 Uhr. Nachdem der Arzt erst mit der dritten Nadel eine gute Ader für die Kanüle fand, liefen meine Medis für etwa 4 Stunden durch. Die Blutabnahme gestaltete sich als sehr schwierig. Nicht einmal ein halbes Röhrchen bekamen wir voll. Ich fragte noch nach den Ergebnissen bevor ich um etwa 13 Uhr  ging, aber sie waren noch nicht fertig. Ich solle mittags anrufen. Um 15 Uhr war ich mal wach und rief an. Der Anrufbeantworter teilte mir mit, dass die Sprechzeiten bis 13 Uhr seien.. Witz komm raus ;). Also wusste ich wieder nicht was nun Sache ist. Ob ich wieder die Eisentabletten nehmen solle oder Bluttransfusionen erhalten würde. In 3 Stunden, zum Start der neuen Chemo, werde ich wohl mehr wissen. Während der Chemo ging es mir gut. Wurde nur sehr müde und fühlte mich Matsche im Kopf. So rannte ich auf dem Weg zum Taxi auch erst einmal fast gegen die Tür :D. Ich war etwas schwach auf den Beinen. Zuhause aß ich eine Hühnersuppe und schlief soweit den ganzen Tag. Ab und an wachte ich auf und stellte fest, dass wieder einige Stunden vergangen waren. Aufgestanden bin ich nur widerwillig, weil ich durch die Infusionen andauernd aufs Klo musste. 
Ich war ziemlich schwach auf den Beinen und knickte beim Laufen immer wieder ein. Ja, gestern war kein Zuckerschlecken für mich, auch wenn es anderen sicherlich weitaus schlechter geht. Ab 14 Uhr war mein rechtes Bein inkl. Füße wie eingeschlafen. Eine Stunde später das Nächste. Gegen Abend wurden auch die Hände und Arme taub. Diese kribbeln heute nur noch. Es ist nicht so wie gestern ausgeprägt. Als mir etwas übel wurde, erwartete ich freudig das Vomex aus der Apotheke, welches mein Mann holte und nahm es zu den Chemo-Tabletten (Natulan), die bei mir bekanntermaßen Übelkeit in der Nacht und am Morgen auslösten und siehe da, ich wachte heute morgen fit wie ein Turnschuh auf und das ohne jegliche Übelkeit. Durch das Cortison und die dadurch entstehenden Apfelbäckchen sah ich echt frisch aus :). Ein guter Start in den Tag! Nun hänge ich an meiner Infusion für heute und habe es auch schon gleich geschafft. Werde später sicherlich wieder müde werden, aber nicht so stark wie gestern. Und dann noch morgen und die ersten 3 Tage sind gepackt :)!! Chaka! Und heute fand der Arzt sogar auf Anhieb eine gute Ader ;)! 

Gestern war noch eine lustige Situation: es liefen meine Infusionen durch und ich rief in der Apotheke an um meine ganzen Medikamente zu bestellen. Chemo-Sachen haben sie generell nicht vorrätig. Beim Beenden des Telefonats kam eine Arzthelferin ein und ich sagte zu ihr "Drogen sind bestellt".. Ihr Blick war göttlich. Daran erinnere ich mich jetzt noch schmunzelnd :). 

Nächste Woche steht wieder ein Shooting an :)! Ich freue mich so! Allgemein sieht es so aus, als würden in den kommenden Monaten ganz besondere Bilder auf mich warten. Ich freue mich :)! Eine besondere Zeit in meinem für immer festgehalten und vor allem soll es zeigen, dass man genauso fraulich auch ohne Haare aussehen kann. Man ist dadurch nicht weniger begehrenswert oder sonstwas. Liebe Frauen und auch Männer: wir sind alle wunderschön!!! Der Job eines Fotografen ist es, das Beste aus und herauszuholen. Traut euch und gönnt euch ein Fotoshooting in eurer besonderen Zeit! Es tut der Seele gut. Für mich sind es einfach mal unbeschwerte Stunden ohne über Nebenwirkungen und sonstwas nachzudenken. Stunden zum Wohlfühlen :)! 

So ihr Lieben, ich lasse mal die letzten Minuten meine Drogen durchlaufen und dann fährt mich das Taxi wieder zu meinen Liebsten :)! Mit der Haushaltshilfe läuft gut. Ich schreibe ihr nun jeden Morgen eine Aufgabenliste und das gefällt ihr auch sehr. Ciao, bis heute irgendwann oder morgen :* 

Kommentare:

  1. Hallo Marie,
    Hast Du keinen Port oder Broviac?
    Wäre dass nicht leichter als immer das Venengestochere?
    Lg Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,

    ich habe keinen Port und möchte es so lange es geht vermeiden. Habe genügend Narben an meinem Körper, eine weitere will ich nicht. Da lass ich mich lieber jedes Mal mehrfach stechen. Hatte schon immer eine sehr schlechte Wundheilung. Alle meine Narben sind sehr groß und wulstig.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen

Hier kannst du mir eine Nachricht hinterlassen: