Dienstag, 12. Mai 2015

Mein heutiges PET-CT :)!

Mein PET-CT Bild, Stand 12. Mai 2015


Hallo ihr Lieben :)!

Geschafft :)! Das PET-CT ist um und ich kann meinen Bauch wieder vollschlagen.

Heute Morgen war ich um 6 Uhr aufgestanden. Dann machte ich mich fertig und fuhr los. Nach über einer Stunde Fahrtzeit, erreichte ich das Parkhaus der Uniklinik Frankfurt. Das entsprechende Haus für die CT-Aufnahmen fand ich schnell. Zwei Ärzte klärten mich auf über das bevorstehende PET-CT auf. Eine Radiologin und ein Nuklearmediziner. Die Radiologin versuchte mir eine Kanüle zu legen. Nach dem dritten misslungenen Versuch, trat sie diese Aufgabe an den Nuklearmedizinier ab. Dieser schickte mich auf Anraten der Arzthelferin unter den Wasserhahn. Dort sollte ich meine Arme mit fast heißem Wasser erwärmen und es klappte! Nach 5 Minuten lachten uns meine Adern an und mit dem ersten Versuch des Arztes saß die Kanüle. So gut saß noch keine in meiner gesamten Chemozeit. Bei den Mittelchen, welche mir verabreicht wurden, spürte ich rein gar nichts. Nicht einmal ein Kältegefühl.
Die Arzthelferin gab mir über die Kanüle Kochsalzlösung und das radioaktive Mittel. Sodann lag ich eine Stunde auf der Liege und durfte mich nicht bewegen, sprechen oder irgendwas machen. Außer nach 15-20 Minuten das Klo benutzen. Während ich auf der Liege lag, wurde ich mit drei Decken zugedeckt. Die Räume waren sehr kühl und man wollte vor dem Frieren schützen, da ansonsten das radioaktive Mittel durch das Zittern in die Muskeln wandern würde. Nach der Stunde kam ich in den Raum mit dem großen CT-Gerät. Ich entkleidete mich, bekam ein sexy Op Hemdchen und 30 Minuten fuhr der Tisch hin und her. Dann war alles vorbei. Insgesamt dauerte das Prozedere mit Warten, Aufklären und Co 4 Stunden. Mit nach Hause bekam ich obiges Bild und eine Kopie des Aufklärungsbogen. Den Befund und wie es aussieht, erfahre ich erst am Freitag bei dem Gespräch mit meiner Ärztin. Allerdings stimmt mich obiges Bild schon recht happy. Es hat sich auf jeden Fall in den letzten Monaten etwas getan! Anhand anderer Internet-Bilder weiß ich, dass der Krebs tiefschwarz dargestellt werden müsste. Mein Gehirn und das Dargestellte am Hals ist natürlich kein Krebs. Und das unten rechts ist mein Herz. Dort wo der Tumor meiner Erinnerung nach, saß, habe ich rot eingerahmt. Er hatte eine stattliche Größe von 8,3 x 12,4 x 13,4 cm. Nach dem 4. Chemozyklus waren von dem Tumor noch 4,8 cm übrig. Für mich ist auf dem heutigen Bild nichts Weiteres erkennbar. Aber meine Ärztin bekommt natürlich viel hübschere bunte Bilder und ist der Profi. Ich rechne mit 3-4 cm verbleibender Tumormasse, welche bestrahlt werden muss und das wäre für meine Tumor-Ausgangsgröße laut Ärztin super. Das Bild oben zeigt mir, dass sich das Kämpfen lohnt und sich sicherlich vieles verändert hat. Ich bin zufrieden :)! Hier mal ein Vergleichsbild aus dem Netz, wie Krebsi eigentlich bei so einem Bild dargestellt wird: Krebsi-Bild beim PET-CT

Es war ein toller Tag! Als ich nach Hause kam, wartete ein Paket auf mich und ich hatte bei einem Fressnapf-Gewinnspiel gewonnen. Haben unsere Katzen einen Schwung Essen ;). Am Mittag war ich mit Mausi im Sandkasten  und dann genossen wir vor dem Unwetter noch eine Planschrunde in der Muschel auf dem Balkon. Ich gehe nun Schlafen. Gute Nacht ihr Lieben :)! Schlaft gut und drückt mir die Daumen für Freitag, dass ich ein schönes Ergebnis bekomme :*!

Kommentare:

  1. Das klingt ja super. Da bin ich auch mal auf Freitag gespannt.

    AntwortenLöschen
  2. Daumen werden schon ganz fest gedrückt :)
    Lg T.

    AntwortenLöschen

Hier kannst du mir eine Nachricht hinterlassen: